Säkularinstitut Ancillae

„Ecce Ancilla Domini" - „Siehe, ich bin die Magd des Herrn"; Lk 1,38

Weihnachtsinfo 2003

Nehmt einen Strahl des Weihnachtslichtes
mit hinaus in die Welt,
damit sich das Dunkel lichte.

Der Benediktbeurer Christkindlmarkt ist einer von unzähligen Adventsmärkten und -Bazaren in der vorweihnachtlichen Zeit. Dieser altbayrische Christkindlmarkt hat eine besondere Note. Er zeichnet sich schon seit 30 Jahren durch seinen vorrangig sozialen Charakter aus. Nahezu Zweidrittel aller Angebote und Verkaufsstände dienen mit ihrem Erlös einem wohltätigen Zweck z.B. sozialen Einrichtungen im Umfeld, finanzielle Hilfen für Familien bei Krankheit und Unglück in der eigenen Gemeinde und vor allem Hilfe für Not leidende Menschen in aller Welt. "Zeit verschenken – jeden Tag eine Stunde!

Das gilt für uns Ancillae das ganze Jahr über, um am 2. Adventsonntag wieder startklar zu sein für unseren alljährlichen adventlichen Losestand " 1 LOS FÜR INDIEN" mit seinen viel versprechenden Preisen.

Mit dem diesjährigen Erlös unterstützen wir die soziale Arbeit unserer indischen Ancillae Marykutty Michael und Lilli, die sich seit 3 Jahren um die Slumsbewohner in Ulhas Nagar nahe der Metropole Mumbay ( Bombay) kümmern. Dieser Stadtteil zählt zu den ärmsten in und um Mumbay .Hunderttausende von Menschen leben hier in slumsähnlichen Behausungen in unvorstellbarer Armut; alles Zugewanderte aus dem Süden Indiens, die hier um ihr Überleben kämpfen und verzweifelt nach Arbeit oder irgendeinem Job suchen. Alle Religionen und Sprachen treffen in diesem menschenunwürdigen Ballungsraum aufeinander. Kaum mehr einer versteht den anderen. Mary Michael schreibt:"Es ist herzzerbrechend, anschauen zu müssen, wie diese Menschen leiden“

Uns steht nun für unsere Hilfsdienste von der Diözese Kayan ein kleines altes Haus

SNEHA SADAN = HAUS DER LIEBE zur Verfügung, um den vielen Rat- und Hilfesuchenden ein Zeichen der Hoffnung zu geben, gefährdete Mädchen und junge Frauen vorübergehend aufnehmen zu können, ihnen bei der Arbeits- und Wohnungssuche behilflich zu sein. Bei unseren Familienbesuchen begegnen wir wiederholt erschütternden Schicksalen kranker, vernachlässigter Familienangehörigen, um die sich keiner mehr kümmert. Und wir begegnen vielen Kindern auf der Straße, für die es keinen Platz zum Spielen gibt und so vielen jungen Menschen in diesen Elendsvierteln, die keine Chance bekommen, etwas erlernen zu dürfen. In den Pfarreien vermitteln wir Ancillae begabten Kindern und Jugendlichen mittelloser Eltern eine qualifizierte schulische und wo es möglich ist, auch eine berufliche Ausbildung. Da sind zB.

Jincy 16 Jahre, Jancy 17 Jahre
ein sehr begabtes Geschwisterpaar armer Eltern. Die Familie muss mit nur geringem Verdienst des Vaters ums Überleben kämpfen. Wir wollen für diese Jugendlichen auf dem Weg der schulischen Förderung eine berufliche Zukunft anbahnen helfen.

Renjan, 16 Jahre
ein minderbegabter Junge. Er sollte eine Sonderschule besuchen und einen seiner Behinderung angemessenen Beruf erlernen können. Sein Vater ist Tagelöhner mit ungeregeltem Verdienst und er hat eine fünfköpfige Familie zu ernähren.

Shine Varghese, 22 Jahre
die junge Frau leidet an Hauttuberkulose und sie ist geistig retardiert. Täglich müsste sie die lebensnotwendigen Medikamente bekommen, die ihre Familie – die noch fünf weitere Geschwister hat, nicht bezahlen kann.

Wir Ancillae hoffen, mit dem Erlös des Christkindlmarktes 2003 wieder mehreren jungen Menschen eine Chance für ihr Leben geben zu können, denn wenn ihnen eine Hand dazu gereicht wird, schaffen sie es später, ihr Leben in Würde selbst in die Hand zu nehmen.

Allen die uns dabei helfen wollen, sagen wir Ancillae im Namen unserer Schwestern und Brüder in Ulhas Nagar ein herzliches Vergeltsgott und wünschen einen gesegneten Advent.

Im Gebet Ihnen täglich verbunden
Ihre dankenden Ancillae

Konten für Spenden siehe Kontakt