Säkularinstitut Ancillae

„Ecce Ancilla Domini" - „Siehe, ich bin die Magd des Herrn"; Lk 1,38

Info über uns

Das gewöhnliche Leben auf ungewöhnliche Weise leben:

Säkularinstitut Ancillae

Ein Säkularinstitut ist eine Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche. Die Mitglieder wollen sich Gott schenken, seine Liebe sichtbar machen und sind gerade deshalb verfügbar für die Menschen. Äußerlich sind sie durch ihre Kleidung nicht erkennbar. Sie wohnen einzeln, bei Verwandten oder in kleinen Wohngemeinschaften.

Weltweit gibt es viele verschiedene Säkularinstitute (Weltgemeinschaften).

Das Säkularinstitut Ancillae wurde 1946 als eine Gemeinschaft für Frauen in Süddeutschland gegründet.
Seit 1957 leben Ancillae in Ostdeutschland.

Die Mitglieder nennen sich "Ancillae", weil die Gottesmutter Maria besonders Vorbild und Leitbild für ihr Leben in der Nachfolge Jesu ist. Deshalb wählten sie ihren Namen aus der Antwort Marias an den Engel, als dieser ihr sagte, dass sie die Mutter Jesu werden solle. "Maria sprach: Ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe wie du gesagt hast." (Lk 1,38) "Magd" heißt lateinisch "Ancilla".

So wollen die Ancillae als Dienerinnen Gottes, da wo sie leben, das tun, was Gott von ihnen will zum Heil für die Menschen und für die Welt. Sie wollen, wie Maria, Gott ganz zur Verfügung stehen und so durch ihr Leben und Dienen die Liebe Gottes, die sie erfahren haben, den anderen Menschen weiter geben.

Sie binden sich an Gott durch die drei Gelübde der Ehelosigkeit, der Armut und des Gehorsams.

Aus den regelmäßigen Begegnungen in der Gemeinschaft und im Gebet schöpfen sie neue Kraft, dem Ruf Jesu in dieser Lebensform zu folgen.

Sie wirken in den verschiedensten Berufen und sind offen für die Nöte der Menschen.

Mitten in der Welt wollen sie dem Auftrag Jesu folgen und "Licht für die Welt" und "Salz der Erde" sein (Mt 5,13f)

Zurzeit leben Ancillae in Ostdeutschland, in Süddeutschland und in Indien.

Ancilla- Kreis

Dem Säkularinstitut Ancillae haben sich auch Frauen angeschlossen, die ohne feste Bindung das Lebensideal der Ancillae, die dienende Liebe, mitleben wollen. Sie treffen sich regelmäßig, und auch mit den Mitgliedern des Institutes.