Säkularinstitut Ancillae

„Ecce Ancilla Domini" - „Siehe, ich bin die Magd des Herrn"; Lk 1,38

Fotoarchiv

Suchen

Besucher

Heute 7

Gestern 7

Woche 22

Monat 147

Insgesamt 19110

Maria... sie hat geglaubt;
und zu einer Zeit, als sonst, im eigentlichen und vollem Sinne des Wortes,
wohl noch keiner glaubte.

Romano Guardini

wer sind wir

  • Wir sind eine geistliche Gemeinschaft, ein Säkularinstitut für Frauen
  • 1946 gegründet von Maria Perpetua Radlmair in der Diözese Augsburg
  • 1971 von Rom als Säkularinstitut anerkannt.

Wir lassen uns ein auf den Anruf Gottes und bemühen uns, seinem Willen im Alltag zu entsprechen

Wir lernen Jesus Christus immer mehr kennen und wollen entsprechend den evangelischen Räten arm, gehorsam und ehelos „um des Himmelreiches willen" (Mt 9,11) leben

Wir orientieren uns an Maria, der ANCILLA DOMINI, der Magd des Herrn,
die voll Vertrauen zu Gottes Plan JA gesagt hat.

So wollen wir geöffnet sein für den Heiligen Geist, durch dessen Wirken das Heil geschieht.
So sollen wir „Salz der Erde" und „Licht der Welt" sein.
(Mt 5,13f)

wie leben wir

  • allein - in kleinen Wohngemeinschaften - mit Verwandten zusammen

Wir treffen uns regelmäßig

  • zu Gemeinschaftstagen zu gemeinsamem Gebet
  • zur Fortbildung
  • zum Gespräch

Wir sind mitten in der Welt in verschiedenen Berufen tätig. Mitglieder, die sich nicht durch Gelübde binden möchten, können sich dem Ancilla-Kreis anschließen.

wo finden Sie uns

vertreten sind wir in

  • Ostdeutschland
  • Westdeutschland
  • Indien

wenn Sie uns schreiben möchten

 

was ist uns wichtig

  • Dienerinnen der Liebe Gottes zu werden
  • den Menschen die Liebe Gottes weiterzugeben und ihnen beizustehen
  • Orientierung an der Heiligen Schrift, um den Willen Gottes zu suchen
  • Kraft im täglichen Gebet zu finden
  • offen zu sein für andere Menschen, die suchen und sie auf ihrem Weg zu begleiten
  • einen festen Standpunkt zu suchen und von dort aus die Zeichen der Zeit zu deuten
  • uns gegenseitig zu stärken, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Info über uns

Das gewöhnliche Leben auf ungewöhnliche Weise leben:

Säkularinstitut Ancillae

Ein Säkularinstitut ist eine Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche. Die Mitglieder wollen sich Gott schenken, seine Liebe sichtbar machen und sind gerade deshalb verfügbar für die Menschen. Äußerlich sind sie durch ihre Kleidung nicht erkennbar. Sie wohnen einzeln, bei Verwandten oder in kleinen Wohngemeinschaften.

Weltweit gibt es viele verschiedene Säkularinstitute (Weltgemeinschaften).

Das Säkularinstitut Ancillae wurde 1946 als eine Gemeinschaft für Frauen in Süddeutschland gegründet.
Seit 1957 leben Ancillae in Ostdeutschland.

Die Mitglieder nennen sich "Ancillae", weil die Gottesmutter Maria besonders Vorbild und Leitbild für ihr Leben in der Nachfolge Jesu ist. Deshalb wählten sie ihren Namen aus der Antwort Marias an den Engel, als dieser ihr sagte, dass sie die Mutter Jesu werden solle. "Maria sprach: Ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe wie du gesagt hast." (Lk 1,38) "Magd" heißt lateinisch "Ancilla".

So wollen die Ancillae als Dienerinnen Gottes, da wo sie leben, das tun, was Gott von ihnen will zum Heil für die Menschen und für die Welt. Sie wollen, wie Maria, Gott ganz zur Verfügung stehen und so durch ihr Leben und Dienen die Liebe Gottes, die sie erfahren haben, den anderen Menschen weiter geben.

Sie binden sich an Gott durch die drei Gelübde der Ehelosigkeit, der Armut und des Gehorsams.

Aus den regelmäßigen Begegnungen in der Gemeinschaft und im Gebet schöpfen sie neue Kraft, dem Ruf Jesu in dieser Lebensform zu folgen.

Sie wirken in den verschiedensten Berufen und sind offen für die Nöte der Menschen.

Mitten in der Welt wollen sie dem Auftrag Jesu folgen und "Licht für die Welt" und "Salz der Erde" sein (Mt 5,13f)

Zurzeit leben Ancillae in Ostdeutschland, in Süddeutschland und in Indien.

Ancilla- Kreis

Dem Säkularinstitut Ancillae haben sich auch Frauen angeschlossen, die ohne feste Bindung das Lebensideal der Ancillae, die dienende Liebe, mitleben wollen. Sie treffen sich regelmäßig, und auch mit den Mitgliedern des Institutes.

Was wir anbieten

  • Stellvertretendes Gebet in besonderen Anliegen
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -- Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Tage der Orientierung auf der Suche nach dem eigenen Weg
  • Gemeinsam in der Bibel lesen (Schriftkreis)
  Informationen dazu unter:

Cottbus

Telefon: 03 55 - 79 39 03 // Fax: 03 55 - 4 94 50 92 // E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Potsdam

Kreuzebra

 

 


  • Eucharistische Anbetung
Benediktbeuern Informationen dazu unter:

Donnerstags von 19:30 bis 20:30 Uhr

Freitags von 15:30 bis 16:30 Uhr

Anbetung um geistliche Berufe

Telefon: 0 88 57 - 2 05

Fax: 0 88 57 - 89 95 20

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonten

1. Konto-Nr.: 1 90 00 81 36 2. Konto-Nr.: 33 69 28 04
BLZ: 700 543 06 BLZ: 700 100 80
Institut: Sparkasse Bad Tölz - Wolfratshausen Institut: Postbank München
Kennwort: Indienprojekte Kennwort: Indienprojekte

(Wenn Sie ihre Adresse angeben, können wir Ihnen eine Spendenquittung zusenden.)